Pays du Coquelicot

IM ANSCHLUSS AN DEN ERSTEN WELTKRIEG WURDE DIE STADT ALBERT KOMPLETT NEU GESTALTET UND IM REGIONALISTISCHEN UND ART-DECO-STIL, DER MODERNER UND FUNKTIONALER WAR, ERNEUT AUFGEBAUT.

Val de Somme Nord Picardie Pays du Coquelicot Somme Sud-Ouest Nièvre et Somme Amiens Grand Roye Avre Luce Noye

Wählen Sie das Gebiet aus, um seine Reichtümer zu entdecken

Im Herzen der Stadt Ancre , befindet sich die Basilika Notre-Dame de Brebières, das wohl spektakulärste architektonische Element, das man entdecken sollte! Zu Füßen dieses wunderschönen „Lourdes des Nordens“ liegt das unumgängliche Musée Somme 1916, das 10 m unter der Erde und in einem 250 m langen Untergrund die Geschichte des Lebens der Soldaten während der Schlacht an der Somme und des Großen Krieges nachzeichnet.

Musée Somme 1916Musée Somme 1916 - Musée Somme 1916

Le Musée Somme 1916

Das Musée Somme 1916 befindet sich in Albert inmitten der Schlachtfelder der Somme. In einem Teil eines unterirdischen Tunnels aus dem 13. Jahrhundert, der 1938 als Luftschutzbunker wieder hergerichtet wurde, eingerichtet, erstreckt sich das Museum über einen 250 Meter langen Gang in 10 Metern Tiefe.

Es ist das einzige Museum, das im Ganzen der Schlacht an der Somme gewidmet ist. An dieser internationalen Schlacht nahmen vom 1. Juli bis 18. November 1916 mehr als drei Millionen Soldaten mit etwa zwanzig Nationalitäten teil.

Die Sammlungen des Musée Somme 1916 verfügen über einen außergewöhnlichen Reichtum. Sie werden anhand von 15 nachgestellten Szenen dargestellt, die einen sehr bewegenden und realistischen Einblick in das Leben der Soldaten in den Schützengräben bei der Schlacht an der Somme im Jahr 1916 bieten.

Basilique d'AlbertBasilique d'Albert - Eloïse Michel

La basilique Notre-Dame de Brebières

Die neo-byzantinische Basilika von Albert ist zweifellos das spektakulärste Gebäude der Stadt. Am Ende des 19. Jahrhunderts errichtet, zeichnet sich dieses große Ziegelsteingebäude durch einen Glockenturm aus, der wie ein Minarett aussieht, und von einer Kuppel überragt wird, die eine vergoldete Statue der Jungfrau Maria trägt. Die Jungfrau mit Kind, ein Werk des berühmten Bildhauers Albert Roze aus Amiens, wird von 40 000 Blatt Gold bedeckt!

Eine Freiluftgalerie, die sich 60 m über dem Boden befindet, macht es möglich, den Glockenturm zu umrunden und einen herrlichen Panoramablick auf die Stadt Albert und das Somme-Tal zu genießen.

Beim Durchschreiten der Tür der Basilika wird der Besucher unweigerlich von dem außergewöhnlichen Farbenspiel überrascht, das im Inneren des Gebäudes vorherrscht: neo-byzantinische Wandmalereien und Mosaiken, Kunstfiguren, bemerkenswerte Fenster...

Während des Ersten Weltkriegs zerstört, wurde sie zwischen 1927 und 1931 vom Sohn des Architekten Louis Duthoit originalgetreu wiederaufgebaut. Sie lohnt auf jeden Fall einen Besuch, wenn Sie in Albert in der Somme sind.

L’Art Déco in Albert

Der Große Krieg hat die Stadt Albert schwer getroffen. Der Wiederaufbau der Stadt von 1920 bis 1930 hat es möglicht gemacht, dass die Stadt entsprechend der damalgen Mode verschönert wurde: im Art-déco-Stil Diese künstlerische Bewegung, die in den 1910er Jahren entstand, kam nach dem Ersten Weltkrieg zur vollen Entfaltung. Die Architekten fordern Einfachheit und Geometrie, ohne jede überflüssige Verzierung.

Das Art-déco ist vor allem im Zentrum von Albert an den Fassaden von Banken, Apotheken, Geschäften, Hotels, Bars und Restaurants präsent. Verpassen Sie nicht den Bahnhof Albert, das Rathaus und die ehemaligen Duschbäder, in denen das Fremdenverkehrsbüro untergebracht ist. Gehen Sie um den Emile Leturcq-Platz, den Place d'Armes und in der Rue Gambetta spazieren.

Der Stil findet sich auch an den Privathäusern wie denen in der Rue Pierre Curie und Jules Ferry mit ihren Bow-Windows und geschmiedeten Balkonen. Auch einige imposante Häuser, Kirchen und öffentliche Gebäude im Coquelicot-Gebiet bieten schöne Beispiele der Art-déco-Architektur wie in Méaulte, Ville-sur-Ancre, Bray-sur-Somme, Aveluy, Authuille, Irles und Pys.

Entdecken Sie die verschiedenen Angebote in diesem Gebiet

 

Die Unterkünfte Die Aktivitäten Die Veranstaltungen Die Restaurants    

 

Portrait de Valérie

Setzen Sie sich mit Valérie in Verbindung, unsere Lokalexpertin

Office de Tourisme du Pays du Coquelicot
9 rue Gambetta
80300 ALBERT

Tél : 03 22 75 16 42
Site : Pays du Coquelicot